Skip to main content

Velasquez fordert Lesnar bei UFC 121 heraus

Brock Lesnar kehrt am 23. Oktober bei UFC 121 zurück, um seinen Schwergewichtstitel gegen den unbesiegten Cain Velasquez zu verteidigen. Bei der Veranstaltung im Honda Center in Anaheim, Kalifornien wird Jake Shields gegen Martin Kampmann sein UFC-Debüt geben, Diego Sanchez gegen Paulo Thiago antreten und Tito Ortiz gegen Matt Hamill seinen ersten Kampf in diesem Jahr bestreiten. Zudem soll Brendan Schaub von Gabriel Gonzaga getestet werden.

„In der gesamten Geschichte des Kampfsports hat noch nie ein Mexikaner einen Schwergewichtstitel gewonnen“, sagte UFC-Präsident Dana White. „Bei UFC 121 wird Cain Velasquez versuchen, Geschichte zu schreiben und der erste zu werden, dem das gelingt. Dafür muss er jedoch den Furcht einflößendsten Mann dieses Planeten besiegen, den UFC Schwergewichtschampion Brock Lesnar. Außerdem wird Jake Shields, der erst kürzlich Dan Henderson zerstörte, in der UFC debütieren. Seine Augen sind auf den Weltergewichtstitel gerichtet, doch zuerst muss er an Martin Kampmann vorbei.“

Brock Lesnar war aufgrund einer schweren Darmerkrankung ein ganzes Jahr außer Gefecht gesetzt und näher am Karriereende als an einem weiteren Kampf in der UFC. Im Juli feierte er bei UFC 116 seine Rückkehr ins aktive Geschehen. Nachdem er die erste Runde gegen das bis dato ungeschlagene KO-Monster Shane Carwin überstanden hatte, zwang er ihn im zweiten Durchgang mit einem Würgegriff zur Aufgabe. Um nicht unnötig Zeit zu verschwenden, wollte der unangefochtene Schwergewichtschampion so bald wie möglich wieder kämpfen.

„Ich freue mich darauf, so schnell ins Octagon zurückkehren zu können“, sagte Lesnar. „Nach dieser langen Auszeit war mein letzter Kampf nur ein Appetitanreger. Ich habe immer noch Hunger. Ich bin in einer großartigen Verfassung und das Timing könnte nicht besser sein. Cain Velasquez ist ungeschlagen und er ist der rechtmäßige Titelherausforderer Nr. 1. Aber er wird nicht derjenige sein, der mir meinen Schwergewichtstitel wegnimmt. Seine Zeit ist noch nicht gekommen; ich bin jetzt am Zug. Ich werde nach Kalifornien kommen, um meine Krone zu verteidigen. Am 23. Oktober werde ich das Octagon mit dem Gürtel um meine Hüfte verlassen. Cain wird es mit seiner ersten Niederlage verlassen. So einfach ist das.“

Cain Velasquez blickt auf acht Siege in acht Kämpfen zurück, sechs davon in der UFC. Da sich in den kleineren Organisationen niemand fand, der gegen ihn antreten wollte, musste er seine Erfahrung direkt im Octagon sammeln. Beeindruckende Siege über die erfahrenen Cheick Kongo und Ben Rothwell sowie den ehemaligen Champion Antonio Rodrigo Nogueira bereiteten ihn auf diesen Titelkampf vor.

„Ich fühle mich geehrt, dass ich gegen Brock um den Schwergewichtstitel kämpfen darf“, sagte Velasquez. „Er ist ein großartiger Kämpfer, sehr massig und sehr athletisch. Es wird ein großartiger Kampf mit viel Action. Es bedeutet mir viel, dass ich in der Nähe meiner Heimatstadt um den Titel kämpfen kann. In der Halle werden viele Menschen hinter mir stehen und mich unterstützen.“

Der seit fast sechs Jahren unbesiegte Jake Shields hat vor kurzem einen UFC-Vertrag unterschrieben und wird bei UFC 121 sein lang erwartetes Debüt geben. Siege über Dan Henderson, Paul Daley, Carlos Condit, Robbie Lawler und Yushin Okami verschafften ihm den Status, einer der besten Kämpfer außerhalb der UFC zu sein. Nun wird der Ringer und Jiu-Jitsu-Kämpfer sein Können endlich auch im Octagon beweisen. Der Kampf gegen das dänische Multitalent Martin Kampmann wird ein erster Indikator für die Dinge sein, die Shields in der UFC erreichen könnte.

Bei Diego Sanchez läuft es in letzter Zeit wie verhext. Erst wurde er im Leichtgewichtstitelkampf vom damaligen Champion BJ Penn völlig demontiert, dann verlor er bei seiner Rückkehr ins Weltergewicht gegen das englische Phänomen John Hathaway. Am 23. Oktober erwartet ihn erneut ein schwerer Gegner: der Brasilianer Paulo Thiago unterlag zuletzt Martin Kampmann einstimmig nach Punkten und will sich nun einen der vorderen Plätze im Weltergewicht zurückerkämpfen.

Einen Kampf zwischen Lehrer und Schüler werden Tito Ortiz und Matt Hamill ausfechten und dabei geht es für Ortiz um viel mehr als nur die Ehre. Vier Jahre ist es her, seit er das letzte Mal gewonnen hat. Eine Niederlage gegen Matt Hamill, den er im Jahr 2007 während der dritten Staffel von The Ultimate Fighter trainiert hatte, könnte für den früheren Halbschwergewichtschampion möglicherweise das Ende seiner Karriere bedeuten.

Brendan Schaub verlor zwar gegen Roy Nelson das Finale der zehnten Staffel von The Ultimate Fighter, doch anschließend siegte er in diesem Jahr zweimal in Windeseile durch TKO. Sein Wunsch nach stärkeren Kontrahenten wurde ihm erfüllt und so trifft er nun bei UFC 121 auf den vielseitigen Brasilianer Gabriel Gonzaga.