Skip to main content

UFC 127 Liveticker aus Sydney

Willkommen zum Liveticker der UFC 127: Penn vs. Fitch aus der Acer Arena in Sydney.

Willkommen zum Liveticker der UFC 127: Penn vs. Fitch aus der Acer Arena in Sydney.

Jewtuszko vs. Warburton
Im Eröffnungskampf setzte sich Curt Warburton aus England nach Punkten gegen den Polen Maciej Jewtuszo durch.

Nach einem taktisch geprägten Start der ersten Runde gelang Warburton der Takedown. Bis zum Ende der Runde blieben die Kontrahenten auf dem Boden. Warburton brachte mehrere Ellenbogenstöße ins Ziel, während Jewtuszko die Arme seines Gegners ansonsten gut kontrollierte.

Die zweite Runde verlief ähnlich - bis auf die Tatsache, dass Jewtuszko zu einem Beinhebel aus der Unterlage ansetzen konnte, aus dem sich Warburton allerdings befreite.

Die dritte Runde verlief wieder mehr wie die erste Runde.

Hunt vs. Tuchscherer
Lokalheld Mark Hunt gelang im Kampf gegen den amerikanischen Ringer Tuchscherer der erste Sieg seiner UFC-Karriere - sehr zur Freude des ausverkauften Hauses in der Acer Arena.

In der ersten Runde landete der früherer K-1 Kickboxer Hunt etliche harte Schäge, von denen zwei Tuchscherer Platzwunden über dem linken und unter dem rechten Auge zufügten. Tuchscherer beendete die Runde nach einem Takedown am Boden, wo er sich an einem Kimura-Armhebel versuchte.

Die zweite Runde war geprägt von vereitelten Takedownversuchen des Ringers Tuchscherer und einem harten rechten Aufwärtshaken, der den Kampf nach 1:41 Minuten der zweiten Runde für den Lokalmatador beendete.

Zhang vs. Reinhardt

Der chinesische Star liess dem Amerikaner keine Chance und zwang ihn nach nur 48 Sekunden mit einem Guillotine Choke zur Aufgabe. Reinhardt war aggressiv in den Kampf hineingegangen, musste jedoch gleich zu Beginn Konterschläge einstecken.

Perosh vs. Blackledge
Anthony Perosh, der einzige Australier, der im letzten Jahr beim UFC-Debüt in Down Under verlor, revanchierte sich mit einem Kantersieg gegen den talentierten englischen Nachwuchskämpfer Tom Blackledge.

Nach nur 2:45 Minuten der ersten Runde klopfte der Brite im Rear-Naked Choke ab, nachdem er zuvor selbst mit einem Armbarversuch aus der Unterlage gescheitert war.

Ring vs. Fukuda
Der TUF-Veteran Nick Ring setzte sich nach drei Runden einstimmig nach Punkten gegen Riki Fukuda aus Japan durch.

Dabei schien der Japaner den Kampf am Boden dominiert zu haben.

Te Huna vs. Gustafsson

Die australische Siegesserie an diesem Abend endete, als der Schwede Alexander "The Mauler" Gustafsson seinen australischen Gegner James Te Huna nach 4:27 Minuten der ersten Runde mit einem Rear-Naked Choke zur Aufgabe zwang. Das Highlight des Kampfes war ein Bodyslam von Gustafsson gegen Te Huna und ein wunderschöner Kimura-Escape des Australiers.

Pearson vs. Fisher

Der Sieger der neunten Staffel von The Ultimate Fighter, Ross Pearson, besiegte Spencer "The King" Fisher nach Punkten mit 30-27, 29-28 und 29-28. Der Kampf wurde hauptsächlich auf den Beinen geführt und war in jeder Runde sehr eng.

Noke vs. Camozzi

Kyle Noke liess nichts anbrennen, nagelte Chris Camozzi mit einem Takedown auf der Matte fest, ging in die Full Mount, dann in die Back Mount und zwang seinen amerikanischen Gegner nach 1:35 Minuten der ersten Runde mit einem Rear-Naked Choke zur Aufgabe.

Lytle vs. Ebersole

Chris Lytle arbeitete in der ersten Runde sehr stark an verschiedenen Guillotines, konnte aber keine davon zum Erfolg bringen. Brian Ebersole zeigte durchweg die besseren Aktionen und war vielseitiger, während sich Lytle nur in Headhunting übte. Mit fortschreitender Zeit schwenkte der Fight auch mehr und mehr auf Ebersole, der am Ende verdient nach Punkten gewann.

Siver vs. Sotiropoulos

Dennis Siver mag zwar der krasse Aussenseiter gewesen sein in diesem Kampf, aber niemand hatte es ihm gesagt, denn er kämpfte auf, wie man ihn noch nie aufkämpfen hat sehen. Gleich in der ersten Runde hatte er George Sotiropoulos gleich zweimal am Boden und kurz vor dem KO. Sotiropoulos kam in der zweiten Runde besser in den Kampf und machte im Stand mehr. Siver wehrte weiter alle Takedownversuche kompetent und perfekt ab. In der dritten Runde setzte Siver abermals klar die Akzente mit seinem Striking und seinen Kicks. Am Ende gewann der Deutsche verdient und einstimmig nach Punkten und konnte somit den Sieg im wichtigsten Kampf seiner Karriere einfahren.

Bisping vs. Rivera

Man merkte sofort, dass viel Pulver in der Luft war zwischen Michael Bisping und Jorge Rivera. Bisping traf ihn am Boden in der ersten Runde mit einem illegalen Kniestoß und bekam dafür einen Punkt abgezogen. Rivera machte weiter und klingelte Bisping in der zweiten Runde kurz an, wusste aber später unter einer Angriffsbarrage von Bisping nicht mehr weiter, und der Ringrichter brach den Fight ab.

Fitch vs. Penn

Die ersten beiden Runden waren sehr knapp, von Ringen dominiert und mit guten Chancen von BJ Penn in zwei Rear-Naked Chokes. Jon Fitch konnte sich aber immer befreien. In der dritten Runde übernahm Jon Fitch das Ruder. Am Ende wertete ein Punktrichter mit 29-28 für Fitch und zwei mit 28-28 unentschieden.