Skip to main content

Junior Dos Santos verteidigt Titel gegen Frank Mir

Alle fünf Schwergewichtskämpfe im Hauptprogramm von UFC 146 enden vorzeitig. Hier findet ihr alle wesentlichen Informationen zu der Veranstaltung aus Las Vegas, Nevada.

Die erste Titelverteidigung ist meist die schwerste, doch der Brasilianer Junior Dos Santos hat sie hervorragend gemeistert. Im Hauptkampf von UFC 146 besiegte er den zweifachen Schwergewichtsweltmeister Frank Mir in der zweiten Runde durch TKO.

Mir versuchte es kurz nach Beginn der ersten Runde mit einem Single-Leg-Takedown, mit dem er Dos Santos jedoch nicht zu Boden bringen konnte. Anschließend bearbeitete Dos Santos Mir im Stand mit seinen schnellen Boxattacken: Jab, Aufwärtshaken, rechte Gerade – sowohl zum Kopf als auch zum Körper. Zum Ende der Runde klingelte Dos Santos Mir mit einer rechten Gerade an und setzte mit einer Schlagsalve nach.

Am Anfang der zweiten Runde holte Dos Santos Mir mit einer Schlagkombination von den Beinen. Er ging allerdings nicht hinterher, sondern ließ Mir wieder aufstehen. Im Stand traf Dos Santos weiter mit seinen Boxattacken, ehe Mir nach einem Konter erneut zu Boden ging. Diesmal setzte Dos Santos mit Ground and Pound nach und beendete dadurch den nach 3:04 Minuten den Kampf.

Velasquez kehrt stark zurück

In seinem ersten Kampf seit dem Verlust des Schwergewichtstitels glänzte Cain Velasquez mit einer der besten Leistungen in seiner Karriere. Er ließ dem debütierenden Brasilianer Antonio Silva überhaupt keine Chance, in den Kampf zu finden, sondern brachte ihn nach dessen erstem Angriff direkt zu Boden.

Auf der Matte setzte Velasquez Silva minutenlang mit Schlägen und Ellenbogenstößen zu, bis der Ringrichter den Kampf nach 3:36 Minuten beendete.

Nelson mit Blitz-KO

„Ultimate Fighter 10‘“-Gewinner demonstrierte bei UFC 146 wieder einmal seine gewaltige Schlagkraft. Sein Gegner Dave Herman traf anfangs noch mit Kicks und Kniestößen, doch nach 51 Sekunden faltete Nelson ihn mit seinem berüchtigten rechten Schwinger zusammen.

Miocic bleibt unbesiegt

Der Kroate Stipe Miocic holte sich gegen den debütierenden Shane Del Rosario, der zuvor ebenfalls ungeschlagen war, den neunten Sieg im neunten Kampf. Wusste Del Rosario noch in der ersten Runde im Stand zu überzeugen, übernahm Miocic in der zweiten nach einem Single-Leg-Takedown die Kontrolle. Mit methodischem Ground and Pound setzte er Del Rosario so lange zu, bis der Ringrichter nach 3:14 Minuten dazwischen ging.

Struve endet Johnsons Lauf

Dem Holländer Stefan Struve war spätestens nach einem von Lavar Johnsons gefürchteten Aufwärtshaken klar, dass es sich für ihn empfehlen würde, den Kampf auf der Matte zu führen. Also sprang er aus dem Clinch in die Guard und holte Johnson so von den Beinen. Wenige Sekunden später hatte er ihn in einem Armhebel gefangen, in dem Johnson abklopfen musste.

Varner, Hardy, Sass und Teixeira überzeugen in Vorkämpfen

Darren Elkins besiegte den „Ultimate Fighter 14“-Gewinner Diego Brandao im Vorprogramm von UFC 146 einstimmig nach Punkten.

Der Rückkehrer Jamie Varner besiegte den Brasilianer Edson Barboza durch TKO nach 3:23 Minuten der ersten Runde.

Dan Hardy schlug Duane Ludwig nach 3:51 Minuten der ersten Runde KO.

CB Dollaway setzte sich gegen Jason „Mayhem“ Miller einstimmig nach Punkten durch.

Paul Sass zwang Jacob Volkmann nach 1:54 Minuten der ersten Runde mit einer Triangle Armbar zur Aufgabe.

Glover Teixeira zwang Kyle Kingsbury nach 1:53 Minuten der ersten Runde mit einem Arm Triangle Choke zur Aufgabe.

Mike Brown besiegte Daniel Pineda einstimmig nach Punkten.