Skip to main content

Henderson und Melendez kämpfen um die Nr. 1

Benson Henderson verteidigt seinen Weltmeistertitel am 20. April bei „UFC on FOX 7“ gegen Gilbert Melendez.

Wer ist das beste Leichtgewicht der Welt? Diese Frage ließ sich bislang nur in der Theorie beantworten. Im Hauptkampf von „UFC on FOX 7“ beantworten sie zwei Männer in der Praxis. Benson Henderson, der amtierende Weltmeister in der UFC, und Gilbert Melendez, der letzte Titelträger von Strikeforce, kämpfen am 20. April um die Vorherrschaft im Leichtgewicht.

„Ich will der beste Kämpfer auf diesem Planet sein – Punkt!“, sagt Henderson. „Wenn ich solche Sätze von mir gebe, muss ich den Menschen auch immer wieder beweisen, dass ich es ernst meine. Und das werde ich am Samstag wieder tun.“

Henderson nahm Frankie Edgar den Leichtgewichtstitel im Februar 2012 ab und verteidigte ihn im selben Jahr zweimal. Wichtig ist ihm dieser Titel nicht, weil er bedeutet, dass er der Weltmeister ist, sondern weil er ihm ermöglicht, ständig gegen die besten Kämpfer der Welt anzutreten. Nur wenn er diese besiegt, kann er seine persönlichen Ziele erreichen.

„Gürtel und Titel sind mir egal“, sagt Henderson. „Es ist schön, von allen nur noch Champion genannt zu werden, aber letzten Endes geht es nur darum, Kämpfe zu gewinnen und der Beste zu sein. Ich kann das nicht oft genug sagen. Ich werde häufig gefragt, wie ich mit dem Druck klar komme, Veranstaltungen anzuführen und im Mittelpunkt zu stehen. Die Wahrheit ist: Ich setze mich selbst am meisten unter Druck, denn ich will Sieg um Sieg einfahren.“

In seiner bisherigen Karriere hat Henderson viele starke Gegner besiegt, darunter Nate Diaz, Clay Guida, Jim Miller und Donald Cerrone. Ein Kämpfer vom Kaliber eines Gilbert Melendez fehlt ihm jedoch noch in der Bilanz des 29 Jahre alten Titelverteidigers.

„Gilbert Melendez ist ein großartiger Kämpfer, der in der Vergangenheit immer wieder bewiesen hat, wie gut er ist“, sagt Henderson. „Nichtsdestotrotz bezweifle ich, dass er die Halle am Samstag mit dem Titelgürtel der UFC verlassen wird.“

Eine neue Bedrohung in der Leichtgewichtsklasse

Gilbert Melendez war eines der Aushängeschilder von Strikeforce und ist Inhaber vieler Rekorde innerhalb der Organisation. Der zweifache Champion hat die meisten Kämpfe gewonnen, die meisten Titelkämpfe bestritten und die meisten Titelverteidigungen gemacht. Damit verdiente sich der 31 Jahre alte Kalifornier den Weltmeisterschaftskampf gegen Benson Henderson direkt bei seinem ersten Auftritt im Octagon.

„Ich habe mein Lehrgeld innerhalb und außerhalb des Käfigs gezahlt“, sagt Melendez. „Die UFC erweist mir den Respekt, der mir gebührt, indem sie mich in meinem Debüt bei solch einer großen Veranstaltung um die Weltmeisterschaft in meiner Gewichtsklasse kämpfen lässt.“

Ein Weltmeistertitel in der UFC ist das, was seinem Team Skrap Pack, bestehend aus Jake Shields sowie Nick und Nate Diaz, trotz anderer Erfolge noch fehlt. Da Henderson seinem Teamkollegen Diaz im vergangenen Dezember besiegte, hat Melendez ohnehin noch eine Rechnung mit dem Titelverteidiger offen.

„Ich hoffe, dass ich den Titel für mein Team gewinnen kann“, sagt Melendez. „Für mich ist es nur wichtig, den Kampf zu gewinnen. Aber für mein Team wäre ein Weltmeistertitel eine große Errungenschaft. Die sind das Ergebnis der Leistung eines gesamten Teams und ich würde nichts lieber tun, als den Titelgürtel der UFC in mein Gym zu bringen und ihn mit meinen Jungs zu teilen.“

Melendez und Henderson ähneln sich darin, dass sie vor ihrem Kampf nicht den Weltmeistertitel vor Augen haben, sondern ein noch viel größeres Ziel verfolgen. Beide wollen als das beste Leichtgewicht aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Am 20. April können sie schon einmal unter sich ausmachen, wer aktuell das beste Leichtgewicht ist.

„Das ist der letzte Schritt meiner Reise“, sagt Melendez. „Ich glaube, dass ich die Nr. 1 der Welt bin. Am Samstag werden ihr erfahren, ob das tatsächlich so ist.“