Skip to main content

Die Hauptkämpfe von UFC on Versus 3

Ganze drei Veranstaltungen hält die UFC im Monat März ab. Den Anfang macht UFC on Versus 3 an diesem Donnerstag, dem 3. März. Wir werfen für euch einen Blick auf die vier Hauptkämpfe.
       

Zwei der besten Weltergewichte der Welt kämpfen in Louisville, Kentucky um eine Spitzenposition in der UFC. Diego Sanchez und Martin Kampmann schrammten bislang immer knapp an einem Weltergewichtstitelkampf vorbei, gehören aber dennoch zu den stärksten Kämpfern ihrer Gewichtsklasse.

Diego Sanchez kehrte im vergangenen Jahr nach einem verlorenen Leichtgewichtstitelkampf gegen BJ Penn wieder ins Weltergewicht zurück. Der „Ultimate Fighter 1“-Gewinner verlor zwar gegen John Hathaway nach Punkten, doch bereits in seinem nächsten Kampf fand er wieder zu alter Stärke zurück. Mit dem Brasilianer Paulo Thiago lieferte sich Sanchez bei UFC 121 den „Kampf des Abends“, aus dem er als einstimmiger Punktsieger hervorging. Hier zeigte Sanchez wieder die Aggressivität und den Biss, die ihn früher auszeichneten.

Martin Kampmann ist Anfang 2009 ins Weltergewicht gewechselt und erkämpfte sich seitdem eine Bilanz von 4-2. Unter anderem besiegte er Paulo Thiago und sorgte für Carlos Condits einzige Niederlage in den letzten vier Jahren. Bei UFC 121 begrüßte er Jake Shields im Octagon, doch der Neuankömmling konnte sich gegen den vielseitigen Dänen äußerst knapp nach Punkten durchsetzen.

Mit Mark Munoz und dem „Ultimate Fighter 7“-Finalisten CB Dollaway treffen zwei der besten Ringer der Mittelgewichtsklasse aufeinander. Beide waren auf dem College in der Division I sehr erfolgreich, Munoz wurde sogar Landesmeister. Für die UFC  haben sie ihre hervorragenden ringerischen Fähigkeiten mit anderen Stärken ergänzt. Dollaway entwickelte sich eher zu einem Bodenkämpfer, während Munoz aufgrund seiner enormen Schlagkraft mit Ground and Pound oder mit Treffern im Stand die Entscheidung sucht.

Zusätzliche Brisanz wird ihrem Kampf dadurch verliehen, dass Munoz im November einen Teamkollegen von Dollaway, Aaron Simpson, besiegt hat. Dollaway, der momentan dreimal in Folge ungeschlagen ist, hat angekündigt, sich für diese Niederlage revanchieren zu wollen.

Der Italiener Alessio Sakara, ein ehemaliger Profiboxer, hätte bei UFC on Versus 3 ursprünglich gegen Rafael Natal kämpfen sollen, doch der verletzte sich Anfang des Monats am Knie. Sein Ersatz ist der Newcomer Chris Weidman, der als eines der größten Talente der Ostküste gilt. Weidman hat bislang erst vier MMA-Kämpfe bestritten, die er allesamt gewonnen hat. Auf dem College wurde er in der Division I zweifacher „All-American“ im Ring, sein Trainer Matt Serra formte ihn anschließend zu einem sehr guten Bodenkämpfer. Sakara, der nach seinem Wechsel ins Mittelgewicht drei von vier Kämpfen gewonnen hat, ist zwar ein Braungurt im brasilianischen Jiu-Jitsu, doch seine Offensive findet meist nur im Stand statt.

Am 3. März debütiert mit Brian Bowles ein ehemaliger Weltmeister im Bantamgewicht in der UFC. Der schlagkräftige Ringer gewann seine ersten acht Kämpfe und dabei auch den Titel, doch im März 2010 verlor er ihn an den amtierenden Weltmeister Dominick Cruz. Fast auf den Tag genau kehrt Bowles, der anschließend eine längere Verletzungspause einlegen musste, wieder ins aktive Geschehen zurück. Sein Gegner ist ein alter Bekannter: Damacio Page. Ihn zwang Bowles im August 2008 in der ersten Runde mit einem Guillotine Choke zur Aufgabe.